Top 3 im Kress-Ranking

Das Fachmagazin kress pro hat die besten Digitalagenturen 2018 gewählt… und wir gehören wie im Vorjahr zu den Top 3! Zum zweiten Mal hat das Fachmagazin ‚kress pro‘ ermittelt, welche Digitalagenturen für die 100 reichweitenstärksten  Online-Angebote designen und programmieren. Das Ergebnis der Umfrage: Der Markt differenziert sich weiter aus – gefragt sind absolute Spezialisten für Detailanforderungen, so kress pro.

 

Wie wurde das Ranking ermittelt?

Das Fachmagazin hat die 100 reichweitenstärksten Publisher laut IVW (Visits gesamt, Stand April 2018) nach ihren Agenturen befragt. Im nächsten Schritt hat kress pro die Agenturen selbst nach Mandanten aus dem IVW-Sample befragt, um ein möglichst vollständiges Bild zu erhalten. Wie im letzten Jahr sind wir im Ranking der Full-Service-Digitalagenturen auf dem 3. Platz gelandet. Das macht uns sehr stolz und bestätigt uns in unsere Arbeit der letzten Jahre. Es ist einfach klasse, mit einem solch engagiertem Team und solch spannenden und bekannten Kunden gemeinsam Tag für Tag solch nachgefragte Digitalprodukte zu entwickeln.

 

Unser Schwerpunkt

Unser Kundenstamm besteht im Schwerpunkt aus Medien- und Verlagshäusern und Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen.
Unsere Medienkunden verantworten meist Mainstream-Angebote, die hochfrequentiert sind. Im Schwerpunkt vermarkten unsere Kunden diese Angebote oder bieten sie als kostenpflichtige Services an. Sie stellen somit einen wichtigen Bestandteil ihres gesamten Geschäftsmodells dar. Nicht zuletzt durch unsere Erfahrungen bei ProSiebenSat1, bevor Daniel und ich TBO gegründet haben, kennen wir uns mit solchen Aufgabenstellungen aus.

Im Kultur- und Wissenschaftsumfeld hingegen ist die Aufgabenstellung oft eine andere. Die Reichweiten sind geringer, Umfelder und Interessen zum Teil hoch spezialisiert und meist ohne den Ansatz einer direkten Kapitalisierung. Unsere Kunden in diesem Bereich verfügen über keine direkten Vermarktungsflächen in ihren Angeboten, hier geht es einzig und allein um das Transportieren und Vermitteln von Inhalten. Diese müssen in Szene gesetzt und optimal für den Nutzer erreichbar und zugänglich sein.
Das ist bei einem Kunden wie beispielsweise den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die insgesamt über mehrere Milllionen Exponate verfügen, nicht immer ganz einfach. Aber mit der Online Collection haben wir gezeigt, wie Wissensvermittlung im 21. Jahrhundert funktionieren kann. Egal ob wir für Medien-, Verlags-, Kultur-, Wissenschaftsprojekte arbeiten, unsere Kunden verantworten immer die Inhalte. Wir kümmern uns um die optimale digitale Zugänglichkeit.

 

„Das ist unser Kerngeschäft: die optimale Zugänglichkeit, Aufbereitung

und Darstellung von Informationen und Services auf digitalen Kanälen.“

 

Schlussendlich interessiert uns immer nur eins: Der Nutzer. Für ihn denken wir, entwickeln wir kreativ und produktiv und hoffen, dass er unsere Ergebnisse genau so liebt wie wir. Wenn der Nutzer glücklich ist, ist es auch unser Kunde. Und wir. Und das sind wir meistens.
Wir entwickeln digitale Werte für Menschen. Werte, die bleiben. Werte, die wirken. So schaffen wir Mehrwert für unsere Kunden. Daher danken wir allen glücklichen Menschen, die von uns entwickelte Produkte nutzen, wie zum Beispiel wetter.com, Antenne Bayern, Handelsblatt, Klassik Radio, rtv und viele weitere.

Zum Nachlesen: Hier noch der kress pro-Artikel von 2017

 

Ruslan

Ruslan

Ruslan ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Digitalagentur TBO. Seit 1998 ist Ruslan Krohn in der Digitalbranche aktiv und war seitdem in leitender Position in verschiedenen Medienhäusern tätig. Vor der Agenturgründung war er Geschäftsführer der „SID Sportmarketing & Communication Services“, einem Tochterunternehmen des Sport-Informations-Dienstes (SID). Davor verantwortete er als Leiter von „Sat.1 Multimedia“ den gesamten Diversifikationsbereich der Sendermarke und baute u.a. den neu geschaffenen Geschäftsbereich „Mobile“ und „Games“ auf.